Deine Meinung

69 Einträge

  1. Johann sagt:

    Hallo,

    Ich möchte hier an dieser Stelle mal sagen das ich die Seite echt gut finde! Ist nicht so eine radikale Sch . . . ., hier geht´s sachlich, objektiv und vernünftig zu!
    Geht doch . . . . :-)
    An alle Brandstifter: KLAPPE HALTEN, ihr seid einfach überflüssig mit euren blöden Sprüchen!

    Macht weiter so!!! Viele Grüße

  2. Rene sagt:

    Der Sinn einer solchen Seite ist fragwürdig,
    denn die Probleme und Ursache der Überfremdung und Zerstörung deutscher Volkskultur werden nicht erwähnt.
    Wie kann ein Chinese jemals einen echten Harzer ersetzen?

    Es kann niemals mangelnder deutscher Nachwuchs im Harz durch irgendwelche Busch oder Wüstenmänner ersetzt werden; weil weder eine ethnische, noch geistig-kulturelle Übereinstimmung vorherrscht; lediglich der Gedanke antideutscher Politik, das deutsche Volk seit Hitlers erscheinen, ein für alle Male auszurotten. Jeder Deutscher, der meint, er müsse nun im jetzigen umgekehrten Trend folgen, macht sich mitschuldig.

    • Sebastian sagt:

      Hallo Rene,
      natürlich kann ein Chinese kein Harzer werden, denn er oder sie ist ja Chinesin. Bei der Frage musste ich zuerst etwas lachen. Aber, beim weiteren Lesen ist mir klar geworden, dass du weder Witze machst noch auf Satire aus bist. Dir ist es ernst! Somit möchte ich dir auch ernsthaft antworten. Ein Mensch, dessen Vorfahren irgendwann aus China in den Harz gekommen sind, kann durchaus Harzer sein, denn er ist mir all den regionalen kulturellen Ritualen und Werten aufgewachsen. Genauso wie die vielen deutschstämmige Amerikaner/innen und Namibianer/innen sich nicht als Deutsche fühlen, sondern als Amerikaner/innen oder eben Afrikaner/innen. Menschen werden geprägt durch ihr soziales Umfeld was nur zu einem Teil das der Familie ist. In deine Aussage interpretiere ich, dass du Deutschland und die deutsche Kultur nicht durch Fremde Einflüsse gefährdet sehen willst. Das kann aber nicht dadurch verhindert werde, dass sich unser Kulturkreis durch Impulse von außen wandelt. Veränderung ist ein Prozess, dem jeder einzelne Mensch im Lauf seines Lebens durchmacht und auch ein ganzer Kulturkreis. Wir nutzen ja auch das Internet als moderne Errungenschaft und hören Musik die kaum noch der unserer Großväter ähnelt.
      Nun aber zu deinem Anliegen bezüglich der Webseite http://www.blickschaerfen.de und der gleichnamigen Kampagne. Unser Thema ist nicht Überfremdung und Migration, auch wenn du das gern hier diskutieren möchtest. Mittels der Webseite möchte die Kampagne die Öffentlichkeit sensibilisieren, hinsichtlich des Problems neuer Strategien rechtsextremistischer Strömungen in unserer Gesellschaft. Eine dieser neuen Strategien ist unter anderem deine Formulierung „Überfremdung“, mit der Angst vor dem Unbekannten hervorrufen möchtest. Neues bedeutet aber nicht Unsicherheit, sondern bietet neue Anregungen, lernt man es näher kennen. Wir haben genug Selbstvertrauen und Selbstsicherheit, dass uns Fremdes keine Angst macht. Die Seite dient selbstverständlich auch dazu unterschiedliche Meinungen zu diskutieren, jedoch keinen Raum um Rassismus zu verbreiten. Wir haben uns ernsthaft mit dir auseinandergesetzt, werden aber keine weiteren Täuschungen und Halbwahrheiten deinerseits kommentieren.

  3. Jasmin sagt:

    Hallo,

    ich habe euch beim “ROCK im Mai” gesehen!
    Danke für die Schlüsselbänder. Übrigens, richtig gelungene Seite, gefällt mir . . . . sehr professionell!

    HARZ ohne Rassismus: ICH BIN DABEI.

    Viele liebe Grüße, Jasmin

  4. Dirk sagt:

    Hi,

    wie ich sehe geschieht hier wieder was! Ihr rüstet ja ziemlich “AUF” . . . ne klevere Idee über die Sozialnetzwerke zu gehen.
    Ich bin gespannt wie sich die Seite weiter entwickelt!

    M f G Dirk aus WR

  5. Gudrun sagt:

    Guten Tag

    Sehr interessante Seite, ich bin doch sehr ueberrascht das man man das schwierige Thema Rechtsextremismus im Harz so gut visuell und inhaltlich aufarbeiten kann!

    Alles Gute fuer die Zukunft und gutes gelingen.

  6. Martin Tranka sagt:

    Ich freue mich das die NAZIS nicht in den Landtag von Sachsen – Anhalt gekommen sind!
    Ihr habt mit dieser Seite auch einen wichtigen Betrag dazu geleistet!

    DANKE!!!!

    . . . weitermachen!

    Viele Grüße

  7. mensch sagt:

    Hallo, warum wird denn hier so viel Zensiert? Ich sehe in meinem RSS Feeds dieser Site, dass hier viele ander Kommentare gelöscht werden und bin der Meinung das sowas Zensur und undemokratisch ist.
    Ich bin zwar kein Nazi, aber eure Arbeitsweise erinnert mich stark an deren.(Bücherverbrennung) Gruß

    • Sebastian sagt:

      Hallo,
      zuerst einmal möchte ich dir für deinen Eintrag danken und gern darauf antworten.
      Wir behalten uns vor anonyme Einträge, deren Inhalt wir nicht tolerieren wollen, nicht zu veröffentlichen.
      Die Seite “Blick Schärfen” ist keine Plattform für antisemitische Hetze und Nazipropaganda und wir stellen mit der Seite auch keine Plattform da, für unsachgemäße und menschenverachtene Anschauungen Werbung zu betreiben.
      Sicherlich hast du recht, dass wir in Deutschland, wo Meinungs-freiheit gegeben ist, diese für unsere Kampagne insofern einschränken, dass wir unsere Internetseite, wie oben schon geschrieben, nicht für die Verbreitung undemokratischer und ethisch fragwürdiger Meinungen zur Verfügung stellen möchten.

      Dieses Recht nehmen wir uns als Betreiber heraus.

      Gern stellen wir uns kritischen Fragen und gern diskutieren wir unterschiedliche Anschauungen und Weltsichten, aber dann gern sachlich und vor allem mit einem Gegenüber, dass sich nicht in der Anonymität versteckt. Wir zeigen Euch auch unsere Namen und damit unser Gesicht.
      Meinungsfreiheit bedeutet für uns nicht, dass alle Meinungen in unserem Sinne tragbar sind und damit auf unserer Seite Platz finden können. Schließlich gibt es auch in unserem Land der Meinungsfreiheit etliche Symbole, Zeichen und Formulierungen die verboten sind und strafrechtlich geahndet werden. Dies ist im Kontext zu unserer Geschichte und Vergangenheit zu sehen und ist eine logische Konsequenz. Vondaher sehen wir unsere Art des Umgangs mit Beiträgen nicht als vergleichbar mit Nazi-Akten wie der Bücherverbrennung.

      Um auch faktisch richtig die Sachlage wiederzugeben, wurden von 52 Einträgen 4 nicht veröffentlich.

      Noch einmal Dank für deinen kritischen Blick.

      Sebastian

  8. Thomas L. sagt:

    Hi Leute!

    sympatische Seite, sehr informativ und nicht so verstockt!
    Schönes Beispiel das man sich mit diesem sensiblen Thema auch
    vernünftig Auseinandersetzen kann!

    Finde ich gut!

    Viele Grüße, Thomas aus Darlingerode

  9. Kevin Wölfer sagt:

    Nazis soll´n verrecken das Viehzeug, ich bin schon 7 jahre lang Punk und werds auch imer bleiben, Rassismus mus weg

    • Sebastian sagt:

      Hallo Kevin,

      dein Beitrag ist mit “ACH & KRACH” hier erschienen.
      Bitte nicht soviel Pöbel- und Gossensprache, dafür gibt es andere “nette Seiten” im Internet. Ich denke, dass ist nicht so schwer . . . .

      Vorab DANKE, für deinen Besuch auf unserer Seite!

  10. Der Franz im Harz sagt:

    Hallo,

    ich finde es sehr gut, dass die richtigen Leute diese Seite besuchen und hier so wunderbare Kommentare hinterlassen.
    „Alles sehr Interessant – Hinterfragen wir doch einmal den Hintergedanken der Kampagne„
    Gern möchte ich deine Gedanken hinterfragen. Von welcher „Nationalen Opposition im Harz“ redest Du? Sicher verbindest Du mit „Nationale Opposition“ das Zeigen und Verbreiten von verbotenen Symbolen, die Missachtung grundlegender Menschenrechte und demokratischer Grundrechte, unter Vortäuschung falscher Tatsachen und damit die Verbreitung von Lügen!
    „um erzogenen Harz“  Vielleicht solltest du dich in Sachen „deutsche Rechtschreibung und Muttersprache“ noch einmal gut informieren.
    Menschen aus dem unerzogenen Harz legen Wert darauf.

    Mit den besten Grüßen!

  11. Harzer sagt:

    Alles sehr Interessant

    Hinterfragen wir doch einmal den Hintergedanken der Kampagne, mit dem Projekt “Blick schärfen – Harz ohne Rassismus”, welches nur mit Finanziellen Mitteln des Systems und nicht mit Idealismus getragen wird, geht es doch einzig und allein darum die Nationale Opposition im Harz und somit Sachsen Anhalt zu diffamieren, hier wird intensiv Geld über Umwege ausgegeben um einen Einzug einer Nationalen Kraft am 20. März in den Landtag von Sachsen Anhalt zu verhindern.

    Ob dies gelingt, ist bis jetzt mehr als sehr fraglich.

    Welche Unterstützer kann denn diese Seite schon groß aufweisen außer Staatliche Organe und Vereine? Aber die geringe Resonanz und Unterstützung der Bevölkerung spricht ja für sich und für den freien Geist der Harzer.

    Ich würde hier gerne einmal Argumente und Fakten lesen die überhaupt einen Rassistischen Harz darstellen (gab/gibt es den überhaupt?) und nicht einfach nur eine Parole.

    Mit besten Grüßen aus dem Nationalen und nicht um erzogenen Harz

Einen Kommentar hinterlassen