18 Okt 2012

WIR SIND NOMINIERT,

WIR SIND NOMINIERT, für den 18. Jugendvideopreis Sachsen-Anhalt, in der Kategorie “Klassenbilder” mit der Dokumentation zum Projektfilm “MITschnitt”! Alle Mitwirkenden und der Verein ist gespannt auf die Preisverleihung, am 20. Oktober 2012, um 13.30 Uhr im Fürstlichen Marstall Wernigerode.
Der Fürstliche Marstall in Wernigerode  wird am Samstag, dem 20. Oktober
Schauplatz des größten Kurzfilmwettbewerbs in Sachsen-Anhalt.
Im Vorfeld hatten die Offenen Kanäle in Sachsen-Anhalt Jugendliche bis 27
Jahre aufgefordert, ihre selbst gedrehten Videos zum Wettbewerb
einzureichen.
93 Filme, an denen sich rund 600 junge Menschen zwischen 6 und 27 Jahren vor
und hinter der Kamera beteiligt haben, sind in diesem Jahr eingereicht
worden.
30 Filme haben den Sprung auf die große Leinwand geschafft: sie wurden für
den Wettbewerb am 20. Oktober nominiert und sind zwischen 13.30 Uhr und
18.00 Uhr im Fürstlichen Marstall zu sehen. Auf unterschiedlichste Art und
Weise spiegeln die Filme die Lebenswelt der jugendlichen Filmemacher wieder.
Spielfilme sind ebenso dabei wie Dokumentarfilme und Komödien, Musikvideos,
Zeichentrickfilme und Animationen.
Die Filme werden in drei Kategorien von einer fachkundigen Jury bewertet:
Um 13.30 Uhr sind in der Kategorie “Klassenbilder” Kurzfilme zu sehen, die
im Rahmen medienpädagogischer Projekte an Schulen und
Jugendfreizeiteinrichtungen durchgeführt wurden. Das Preisgeld in Höhe von
500 Euro für den besten medienpädagogischen Projektfilm wird im Anschluss an
die Aufführung der Filme von einer Fachjury übergeben.
für den 18. Jugendvideopreis Sachsen-Anhalt, in der Kategorie “Klassenbilder” mit der Dokumentation zum Projektfilm: “MITschnitt”!
Alle Mitwirkenden und der Verein ist gespannt auf die Preisverleihung, am 20. Oktober 2012, um 13.30 Uhr im Fürstlichen Marstall Wernigerode.
93 Filme, an denen sich rund 600 junge Menschen zwischen 6 und 27 Jahren vor und hinter der Kamera beteiligt haben, sind in diesem Jahr eingereicht
worden. 30 Filme haben den Sprung auf die große Leinwand geschafft: sie wurden für den Wettbewerb am 20. Oktober nominiert und sind zwischen 13.30 Uhr und 18.00 Uhr im Fürstlichen Marstall zu sehen. Auf unterschiedlichste Art und Weise spiegeln die Filme die Lebenswelt der jugendlichen Filmemacher wieder.
Um 13.30 Uhr sind in der Kategorie “Klassenbilder” Kurzfilme zu sehen, die
im Rahmen medienpädagogischer Projekte an Schulen und
Jugendfreizeiteinrichtungen durchgeführt wurden. Das Preisgeld in Höhe von
500 Euro für den besten medienpädagogischen Projektfilm wird im Anschluss an die Aufführung der Filme von einer Fachjury übergeben.
Empfehlen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MySpace
  • StumbleUpon
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
in: Allgemein von Sebastian