25 Nov 2009

Nationalismus

… ist die Überbetonung des nationalen Gedankens. Nationalistisch gesinnte Menschen finden sich aufgrund gemeinsamer Erfahrungen, Interessen oder Eigenschaften zu Gruppen zusammen, die ein Zusammengehörigkeitsgefühl verbindet. Der eigenen Gruppe werden erstrebenswerte Eigenschaften zugesprochen und Fremdgruppen, als erklärtes Feindbild, mit negativen Eigenschaften belegt. Diese vorurteilsbesetzten Klischees begründen die Notwendigkeit nationalistischen Handelns.

Nationalistische Gruppen sind von hoher emotionaler Verbundenheit gekennzeichnet. Der Nationalismus scheint das Urbedürfnis zu befriedigen indem er die Frage nach dem Sinn des Daseins damit beantwortet, den Nationalismus in staatlichen Organisationen zu verwirklichen. Die Hingabe zur nationalen bzw. völkischen Gemeinschaft wird damit absolut, übergeordnete Werte und Normen werden ausgeschaltet und selbst Verbrechen werden für die nationale Sache gerechtfertigt.

Empfehlen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MySpace
  • StumbleUpon
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
in: Mini Lexikon von Sebastian